Viele Kerne oder eher doch mehr GHz?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob mehr Kerne oder mehr GHz wichtig sind. Vor allem auch bei der Virtualisierung ist es eben ein notwendiges Thema.

Es gibt Software-Hersteller, die ganz und gar nichts von Virtualisierung wissen wollen, was ich leider auch nicht verstehen kann, vermutlich haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht.

Was ist also meiner Ansicht nach wichtiger?

Da habe ich eine ganz klare Empfehlung, mehr GHz sind deutlich wichtiger als nur mehr Kerne. So wird ein System mit Hyper-V und einer Intel Silber CPU mit 2,1 GHz schnell sehr langsam. Vor allem, wenn Datenbanken verwendet werden, geht das ganze plötzlich weiter in die Knie. Wenn es bei mir im Virtualisierung geht, entscheide ich mich grundsätzlich in erster Linie für mehr GHz und schaue dann, ob die Kerne und Threads passen für mein Vorhaben. Meistens lande ich entweder bei einem Intel Gold Prozessor mit 3,1 GHz oder AMD Epyc mit mehr als 3 GHz. Wenn man dann auch noch die Energieeinstellungen im BIOS und System richtig eingestellt hat, dann läuft die CPU mit richtiger Leistung und das merkt man nicht nur in einer VM, sondern in allen VMs gleichzeitig. Datenbank zugriffe profitieren da, wie ich finde, am meisten von, das merkt man in der täglichen Arbeit.

Wenn zusätzlich noch mehr Kerne benötigt werden, dann plant man eben eine zweite physische CPU ein ins Konzept.

In unserem Test-Labor habe ich ein Hyper-V Server mit AMD Ryzen und die VMs laufen konstant mit 4,19 GHz. Das macht richtig Spaß 😉

Ich würde die Priorität also erst auf GHz setzen und dann schauen, wie viel Kerne und Threads benötigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt aufnehmen

    Name:

    E-Mail Adresse:

    Betreff:

    Ihre Nachricht: